Willkommen auf der Seite über meine Naturheilpraxis in Büsum.

Hier können Sie sich über meine Praxis-Arbeit informieren und falls Sie Fragen haben, so freue ich mich über einen Anruf Ihrerseits.

Folgend ein paar Hinweise, wie Sie Ihr Immunsystem stärken können:

Besonders wichtig in der Erkältungs- und Grippezeit ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C (z. B. tgl eine frisch gepresste Orange trinken), mit Vitamin D (tägliche Spaziergänge an der frischen Luft), mit Selen (1 Paranuss tgl) und Zink. Ausreichend Schlaf, Bewegung und ein seelisches Wohlbefinden fördern die Gesundheit.

Vorschläge / Maßnahmen für ein gut funktionierendes Abwehrsystem 

Aufbau einer gesunden Darmflora

Diese ist wichtig für ein starkes Immunsystem.

- Sauerkraut

(das dithmarscher Sauerkraut aus Wesselburen vom Kohlosseum)

es enthält bioaktive Milchsäure zur Aufbau einer gesunden Darmflora

Einnahme: 3mal tgl. 2-3 EL roh vor den Mahlzeiten

 

Omni Biotic 6

von der Firma Allergosan (Inhalt: 6 hochaktive Leitkeimstämme zur Besiedelung aller Darmabschnitte)

Anwendung bei Immunschwäche zur Milieuoptimierung

 

Nahrungsergänzung

Vitamin C

Hier empfehle ich:

Cellagon Aurum (ein Mikronährstoffkonzentrat)

oder 

LaVita (210ml Konzentrat)

Selen

Täglich 1 Paranuss (aus dem Bioladen) deckt den Tagesbedarf für Selen. Einnahme nach 1 Monat auf jeden 2. Tag 1 Nuss reduzieren.

Zink

Das Spurenelement Zink ist wichtig für eine gesunde Abwehrfunktion. Besonders enthalten in: Erdnüssen, Paranüssen, Emmentaler Käse, Haferflocken, Linsen, Kichererbsen, Rindfleisch, Garnelen, Austern

Vitalpilze:

Coriolus besitzt antivirale und antibakterielle Kräfte

Reishi hat eine starke anti-entzündliche Wirkung mit besonderem Bezug zu den Atemwegen 

Blütenpollen

aus dem Reformhaus oder Bioladen - 1 TL tgl

Manuka Honig 1 TL tgl

 

Immunstärkende Rezeptur:

Zutaten:

1EL Knoblauch fein geschnitten

1EL Zwiebeln fein geschnitten

1EL Ingwer gerieben

2 EL Kurkuma Pulver od. gerieben

2 EL Meerrettich gerieben

4 EL lokaler Honig

500 ml Bio Apfelessig.

Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Mixer 20 Sekunden mischen.

Die Mischung ist in einem verschließbaren Glas ab dem 5. Tag anwendbar, Aufbewahrung im Kühlschrank.

Tgl. durchmischen.

Dosierung:

1 TL der Mischung in 1 Glas Wasser geben und jeden Morgen und Abend vor dem Essen langsam trinken.

 

Hustensaft

1 – 2 Zwiebeln kleinhacken, in ein Glas geben.

2 EL flüssigen Honig (z.B. Akazienhonig) dazugeben.

Andere Variante:

Schichtweise kleingehakte Zwiebel und braunen Kandiszucker oder Rohrzucker im Glas 

Nach einiger Zeit setzt sich ein Zwiebelsirup ab.

Hiervon mehrmals am Tag 1 TL von der Flüssigkeit zu sich nehmen.

 

Getränk

Einige Scheiben frischer Ingwer              

Einige Scheiben frischer Kurkuma             in einen großen Becher geben

Mit kochendem Wasser auffüllen, ca. 8 – 10 Min. ziehen lassen.

1 TL Honig und eine Prise schwarzer Pfeffer hinzufügen

 

Gesunde Ernährung

- viel Gemüse (nicht zerkocht) zur Versorgung mit Vitaminen,

Mineralien und Spurenelementen

- 1 Apfel tgl. (one apple a day keeps the doctor away)

- Nüsse (Vitamin B)

- gute kaltgepresste Öle

- frische Kräuter

- wenig Fleisch

- Intervallfasten

 

Genügend Trinken und die Nasen-, Hals- und Rachenschleimhäute feucht halten

Auch gut:

- morgens nüchtern heißes abgekochtes Wasser trinken (1 Becher)  

  kommt aus dem Ayurveda  = Stoffwechselanregung und zur innerlichen Reinigung

 

- Brennessel Tee (blutreinigend und entwässernd)

 

Öl Ziehen

Zur Unterstützung einer gesunden Mundflora, zur Entgiftung.

Morgens nüchtern nach dem Aufstehen ca. 1 EL Sonnenblumenöl in dem Mund durch die Zähne ziehen, bis das Öl eine milchige Farbe hat, dann ausspucken und den Mund gut ausspülen.

 

Positiv auf das Nervensystem einwirken

Wir haben 3 große Systeme im Körper, die sich gegenseitig bedingen:

Immunsystem / Nervensystem / hormonelles System

 

So können wir z. B. über das Nervensystem positiv auf das Immunsystem einwirken.

Eine gute Möglichkeit dazu bieten die Atemübungen.

 

Als Beispiel empfehle ich hier eine den Vagus Nerv (=Ruhe Nerv) stimulierende Atmung.

2 Beispiele, zu finden auf YouTube  unter:

1. Sofort Stress abbauen – Vagus Nerv Atmung – Atemübung für Entspannung

2. Vagusnerv mit Atmung stimulieren / Tiefe Entspannung / Biohacking

 https://www.cranioverband.org/fileadmin/Pdf/%C3%9Cbungen/Lungen-Sp%C3%BCrhilfe_oR.pdf

Genügend Bewegung

am Besten an der frischen Luft / „Waldbaden“ / Spaziergänge

Qi Gong / Yoga / Feldenkrais etc.

Gymnastik / Sport

Schlaf

ausreichend Schlaf ist wichtig für unsere Gesundheit

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gute Gesundheit,

Ihre Heike Schmidtke  

 

Naturheilpraxis

Heike Schmidtke

Gesundheitszentrum

Westerstraße 30

25761 Büsum

04834 / 962919

Heike.Schmidtke@t-online.de

Sprechstunde:

Mo. - Fr.: 8.30 - 12 Uhr

Alle anderen Termine nach

Vereinbarung